PDF-Passwort entfernen

Viele dürften das Problem nur zu gut kennen: Man hat vor längerer Zeit zur Sicherheit eine mit Passwort geschützte PDF-Datei erstellt - doch das Kennwort leider inzwischen vergessen. Aber wie bekommt man nun den Passwort-Schutz wieder entfernt? Sofern die PDF-Datei ohne Kennwort geöffnet werden kann ist das mit Ghostscript relativ schnell erledigt...

Als erstes ist unbedingt zu beachten, dass das Aushebeln des Passwort-Schutzes einer PDF-Datei nur erlaubt ist wenn man dazu berechtigt ist - beispielsweise weil man die geschützte PDF-Datei selbst erstellt hat und somit auch die Rechte daran besitzt. Ein anderer gängiger Fall ist, dass man bei einem fremden PDF die Erlaubnis vom Urheber zur Entfernung des PDF-Schutzes erhalten hat, dieser aber trotzdem aus irgendwelchen Gründen nicht das ursprünglich verwendete Kennwort mitteilen möchte. Letztendlich ist diese Anleitung ausschließlich für die eigene bzw. rechtmäßige Benutzung gedacht, da Sie sich bei missbräuchlicher Verwendung strafbar machen (siehe § 202c StGB: Vorbereiten des Ausspähens und Abfangens von Daten) bzw. der Urheber des PDF-Dokuments unter Umständen weitere rechtliche Schritte gegen Sie einleitet!

Rein technisch betrachtet ist eine geschützte PDF-Datei sowieso keineswegs wirklich sicher bzw. geschützt sobald man sie wenigstens zum Ansehen ohne Kennwort öffnen kann. Dies ermöglicht nämlich im extremsten Falle einfach ein händisches Abschreiben der benötigten Texte aus dem PDF-Dokument. Vergleicht man das mit der realen Welt so dürfte der Passwort-Schutz einer PDF-Datei dem Haustürschlüssel unter der Fußmatte recht nahe kommen.

Zum Entfernen des Passwort-Schutzes wird benötigt man beispielsweise Ghostscript. Dabei handelt es sich um einen Open-Source-Interpreter der Seitenbeschreibungssprachen PostScript und PDF. In den allermeisten Fällen dürfte Ghostscript bereits standardmäßig installiert sein da Ghostscript unter anderem für den PDF-Drucker unter Linux-Systemen zum Einsatz kommt. Das zweite Werkzeug ist pdfinfo aus Poppler bzw. Xpdf, welches üblicherweise auch bereits installiert ist. Sollten die Werkzeuge auf Ihrem System fehlen, können diese mit nachfolgendem YUM-Aufruf nachinstalliert werden:

tux:~ # yum install ghostscript /usr/bin/pdfinfo

Sind sowohl Ghostscript als auch pdfinfo installiert, schaut man sich zuerst am besten die aktuellen Eigenschaften der PDF-Datei an:

robert@tux:~ > pdfinfo geschützt.pdf
Author: Robert Scheck
Creator: Writer
Producer: LibreOffice 4.0
CreationDate: Mon Apr 23 14:58:14 2018
Tagged: no
Pages: 5
Encrypted: yes (print:no copy:no change:no addNotes:no)
Page size: 595 x 842 pts (A4)
File size: 40839 bytes
Optimized: no
PDF version: 1.4

robert@tux:~ >

Die obige Ausgabe zeigt ein von mir erstelltes PDF-Dokument mit entsprechendem Schutz: Drucken, kopieren von Inhalten, Veränderungen als auch das Hinzufügen von Notizen sind nicht erlaubt. Mit dem nachfolgenden Ghostscript-Aufruf wird die angegebene PDF-Datei geschützt.pdf über das Ghostscript-eigene Ausgabegerät pdfwrite in die Zieldatei ungeschützt.pdf gedruckt.

robert@tux:~ > gs -q -dSAFER -dNOPAUSE -dBATCH -sDEVICE=pdfwrite -sOutputFile=ungeschützt.pdf -c .setpdfwrite -f geschützt.pdf
robert@tux:~ >

Schaut man sich anschließend die Eigenschaften der neuen PDF-Datei ungeschützt.pdf ebenfalls mit pdfinfo an, erhält man nachfolgende Ausgabe:

robert@tux:~ > pdfinfo ungeschützt.pdf
Producer: GPL Ghostscript 8.70
CreationDate: Mon Apr 23 15:03:14 2018
ModDate: Mon Apr 23 15:03:14 2018
Tagged: no
Pages: 5
Encrypted: no
Page size: 595 x 842 pts (A4)
File size: 44829 bytes
Optimized: no
PDF version: 1.4

robert@tux:~ >

Diese Ausgabe zeigt eindeutig, dass bei ungeschützt.pdf kein Passwort-Schutz mehr vorhanden ist - im gleichen Zug hat sich natürlich auch die Software geändert mit der das PDF-Dokument erzeugt worden ist. Letzteres sollte aber eine vermutlich hinnehmbare Veränderung sein...